Talk Social: Dark Posts

Talk Social: Dark Posts
May 21, 2019 Svenja Blank

Im Fachjargon tweeten, posten und produzieren – aber dabei im Digital-Dschungel verirrt? Kein Problem! In unserer ‘Talk Social’ Rubrik werden Social Media Buzzwords kurz und knackig erklärt. Hier kommt der nächste von 26 Posts, in denen das Influencer Alphabet von A bis Z erläutert wird.

D wie Dark Posts.

Dark Posts oder auch „unveröffentlichte Seitenbeiträge“ sind eine seit 2012 auf Facebook angebotene Werbeform. Nach der Idee „Ich sehe was, was Du nicht siehst“, können Werbetreibende Beiträge in die Newsfeeds ihrer User-Zielgruppe posten, die auf ihrer eigenen Seite nicht zu sehen sind. Somit kann ein Unternehmen steuern, dass eine Anzeige nicht an die gesamte Fangemeinde ausgesteuert wird, sondern passgenau die anvisierte Zielgruppe erreicht. Dies bietet sich z.B. bei lokalen Events an, die nicht mehrfach nur mit abweichender Location gepostet werden sollen. Die Beiträge werden den Usern als normale Page-Post-Ads angezeigt.  Dadurch kann potenziell die Fan-Community ausgebaut werden und die eigene Seite wird nicht „zugespamt“. Zudem können Content-Strategien getestet und Deals mit Brands verwirklicht werden, ohne dass die eigene Seite zu werblich wirkt. Die Verbreitung der Posts erfolgt viral: Nach der Interaktion eines Users mit dem Post (z.B. durch Clicks oder Likes), wird dieser auch seinen Freunden angezeigt.